Ist Zucker schädlich für Ihr Pferd?

Ist Zucker schädlich für Ihr Pferd?

Den größten Anteil an der Zuckermenge, die Ihr Pferd täglich zu sich nimmt, hat Grünfutter. Beispielsweise nimmt ein 500kg schweres Pferd während des täglichen Weidegangs im Sommer zwischen 1-2 kg Zucker zu sich, eine Tagesration qualitativ hochwertigen Heus enthält immerhin bis zu 500g Zucker/kg.

Andere Zuckerquellen sind zum Beispiel in Zusatzfutter versteckt, dem Melasse beigemischt wurde.

Der durchschnittliche Zuckeranteil von Likit Produkten liegt bei ca. 80% der empfohlenen Tagesration an Zucker eines normalgewichtigen Pferdes. D.h., dass die Menge des durch Likits aufgenommenen Zuckers max. 240g entspricht.

Als reine Pflanzenfresser sind Pferde die Aufnahme und Verdauung stark zuckerhaltiger Nahrung wie Gras und andere Pflanzen gewöhnt. Daher gehen wir davon aus, dass Zucker ein lebensnotwendiger Bestandteil gesunder Pferde-Ernährung ist.

Normaler Zucker wird von Pferden bereits im Dünndarm höchst effizient verdaut und gelangt gar nicht erst in den Dickdarm.

Beim Menschen hingegen ist Zuckerkonsum für viele Leiden verantwortlich, so auch für Karies.  Dabei entsteht Karies nicht nur übermäßigen Zuckerkonsum, sondern durch die Art und Weise der Zuckeraufnahme. Da bei Menschen der Verdauungsprozess anders funktioniert als bei Pferden, entsteht während der Zuckeraufnahme eine Säure, die den Zahnschmelz angreift. Anders als Menschen produzieren Pferde während des Fressens kontinuierlich Speichel, so dass diese Säure gar nicht an den Zähnen 'kleben' bleiben und dort Schaden anrichten kann. Die halbjährliche Kontrolle durch den Zahnarzt minimiert das Risiko kariöser Zähne.

Zucker ist nicht der Hauptgrund für schlechte Pferdezähne!

 

Dr Derek Cuddeford, Royal (Dick) School of Veterinary Studies, University of Edinburgh, Scotland, UK.

watch us on youtube follow us on twitter like us on facebook latest offers news and updates